Wer ausgeschlafen ist, hat gute Laune, sieht blendend aus, ist einfallsreich und flott.
Was können wir tun, um öfter, sogar normalerweise in diesem beneidenswerten Zustand zu sein?
Der englische Hypnotherapeut Paul McKenna rät: „Stehen Sie einfach eine halbe Stunde eher auf!“ Eine paradoxe Intervention. Sie hat zur Wirkung, dass man sich „erlaubt“, früher ins Bett zu gehen, nämlich, wenn man abends müde wird. Wieder der natürlichen Müdigkeit nachzugeben, sie zu genießen und einfach zu schlafen, wenn das Bedürfnis da ist, das tut gut.
McKenna hält nichts davon, sich selbst ins Bett zu schicken, wenn man noch munter und tatendurstig ist: Dann lieber aufbleiben und etwas Lohnendes tun. Keine Panik, dass man nicht genug Schlaf bekommt! Wir können dem Körper vertrauen, dass er seine Bedürfnisse anmeldet.
Vielleicht müssen einige von uns noch ein paar Schlafhindernisse aus dem Weg schaffen.  Sei es, wenn Tagesereignisse noch belasten oder der Gedanke an den kommenden Tag Stress auslöst. Weiterlesen…