Smart, aber fair
Inzwischen sind Zielvereinbarungen Standard in der Personalarbeit. Manager lernen, ihre Zielvorgaben nach der sogenannten SMART-Formel zu definieren:
Ein Ziel soll S wie „spezifisch“, M wie „messbar“, A wie „attraktiv“, R wie „Realistisch“ und T wie „terminiert“ sein. Richtig.
Im NLP wird das Ganze sprachlich genauer erfasst und durch einige zusätzliche Überlegungen ergänzt…

Der perfekte Tag

Wenn unsere Coachees mit ihrem Lebenszuschnitt unzufrieden sind, aber keine konkreten Pläne haben, vermuten wir, dass ihnen ihre Herzenswünsche zu groß, zu unbescheiden vorkommen, und dass ihnen diese Träume deshalb nicht ganz bewusst werden dürfen. Es ist ein gut funktionierender Schutz vor Schmerz und Enttäuschung. Aber die Sehnsucht nach einem anderen Leben ist auch da und verlangt nach einer Lösung.

Dann versuchen wir als Coaches, diese innere Zensur zu umgehen, indem wir zum Tagträumen einladen. Wir arbeiten nach einer Idee von Barbara Sher, die in ihrem wunderbaren Selbst-Coaching-Buch „Wishcraft“ nachzulesen ist. Weiterlesen…